The Wicked Lady – Ein Pub bei Wheathampstead (Hertfordshire) und eine berüchtigte Straßenräuberin

The Wicked Lady bei Wheathampstead.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright JThomas and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Eine halbe Meile südlich von Wheathampstead in Hertfordshire, dort, wo der Dyke Lane auf die B651 trifft, liegt The Wicked Lady, ein Pub, der nach Katherine Ferrers (1634-1660) benannt wurde, einer Straßenräuberin des 17. Jahrhunderts, die in dieser Region ihr Unwesen trieb. Nomansland heißt diese Gegend, eine der letzten Heidelandschaften in Hertfordshire. Das Pubschild zeigt in stilisierter Form den oberen Teil des Gesichts von „Lady“ Ferrers, eine der wenigen Highwaywoman, denn eigentlich war die Straßenräuberei eine typisch männliche Domäne. Katherine Ferrers soll, der Legende nach, diese „Karriere“ eingeschlagen haben, weil ihr Vermögen wie Butter in der Sonne dahinschmolz und sie sich eine neue Einnahmequelle suchen musste. Sie wurde nicht alt; mit nur 26 Jahren hatte ihr letztes Stündlein geschlagen, als sie bei einem Überfall auf eine Kutsche im Nomansland Common angeschossen wurde und sie sich mit letzter Kraft in ihr Landhaus Markyate Cell schleppte, wo sie dann an ihren Wunden starb. Dieses Haus existiert noch heute und heißt jetzt Cell Park. Beerdigt wurde Katherine Ferrers auf dem Kirchhof der St Mary’s Church in Ware (Hertfordshire). Dort, wo sie ihre tödlichen Verletzungen erhielt, auf dem Nomansland Common, erinnert noch eine Straße, der Ferrers Lane, an die Straßenräuberin.

Ihr Leben wurde zweimal jeweils unter dem Titel „The Wicked Lady“ verfilmt. Einmal 1945 mit Margaret Lockwood als Barbara Worth in der Hauptrolle (hier ist der komplette Film) und einmal 1983 mit Faye Dunaway als Lady Barbara Skelton (hier ist der Trailer). Letzterer heißt in der deutschen Version „Die verruchte Lady“ und wurde im North Mimms House gedreht, das nur wenige Kilometer von Nomans Land entfernt ist.

Das Gasthaus mit dem Namen The Wicked Lady ist recht „stylish“, wo man zum Dinner auch schon einmal eine Flasche Dom Pérignon trinken kann. Es gibt glutenfreies Bier und Gerstensäfte aus Italien, Spanien und Mexiko. Auf der Abendkarte stehen zum Beispiel Wagyu Burger und Battered Halloumi. Hier hätte sich Katherine Ferrers bestimmt auch wohlgefühlt (nachdem sie ihre Taschen bei einem Überfall gefüllt hatte).

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright JThomas and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Nomansland Common.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Nigel Cox and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Markyate Cell, jetzt Cell Park, wo Katherine Ferrars starb.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright John Lord and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

 

Published in: on 3. Mai 2017 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2017/05/03/the-wicked-lady-of-nomans-land-hertfordshire/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: