Christmas in England 2016: Weihnachten im Thornbury Castle Hotel (South Gloucestershire)

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Über das wirklich ungewöhnlich schöne Thornbury Castle Hotel in Thornbury (South Gloucestershire) habe ich in meinem Blog im Laufe der Jahre mehrfach berichtet. Ich habe dort zehnmal gewohnt und es ist mein Hotel Nummer 1 in England. Einmal hatte ich sogar das seltene Vergnügen, die Burg im Schnee zu erleben. Eine wunderbare Atmosphäre, wenn man abends aus dem Fenster seiner „Bedchamber“ auf das Schneetreiben hinausschaut, sich zum Abendessen erst in die kerzengeschmückte Lounge begibt, in der man sich vor das Kaminfeuer setzt, und dann in das Restaurant gebeten wird, das ebenfalls von Kerzen und Kaminfeuer beleuchtet ist. Ich gerate ins Schwärmen…

Das Thornbury Castle Hotel bietet auch in diesem Jahr wieder einen Weihnachtsaufenthalt an, der vom 24. bis zum 27. Dezember dauert und einige Highlights bietet:

Die Anreise beginnt nachmittags am Heiligen Abend. In der Lounge wird als erstes ein Cream Tea angeboten; es folgt am frühen Abend ein Champagner-Empfang (black tie!) der eingetroffenen Gäste, die dabei durch Weihnachtslieder in eine festliche Stimmung versetzt werden. Anschließend genießen alle ein fünfgängiges Gourmet-Menü, das der neue Küchenchef Stuart Shaw kreiert hat (Shaw hatte acht Jahre im Manor House in Castle Combe in Wiltshire gearbeitet). Wer möchte, kann danach die Mitternachtsmesse in der Kirche St Mary’s besuchen, die direkt hinter dem Burghotel steht (Beginn 23.30 Uhr), eine sehr schöne Kirche!!

Am ersten Weihnachtstag versammeln sich die Gäste mittags zu einem Glas Sherry in der Lounge, wo auch kleine Geschenke verteilt werden, und dann geht es wieder zu einem üppigen Festmahl ins Restaurant. Wer dann noch mag, kann anschließend an einer Schatzsuche in der Burg teilnehmen (oder sich in sein Himmelbett legen). Abends wird ein leiches Mahl gereicht und mehrere Portweine zum Probieren angeboten.

Am zweiten Weihnachtstag, dem Boxing Day, gibt es die Möglichkeit, auf der High Street von Thornbury dem traditionellen Auszug der Berkeley Hunt beizuwohnen, der ältesten dieser Art in Großbritannien. Dieser Film zeigt wie es dabei zugeht. Nach einem leichten Mittagessen gibt es auf dem Burggelände eine Vorführung, bei der Michael Davie seine Kunst als Falkner zeigt, die er seit mehr als dreißig Jahren ausübt. Und was machen die Gäste abends? Richtig, sie essen, und zwar zelebriert Stuart Shaw zum Abschied noch einmal ein Gala-Diner. Am nächsten Tag geht es dann wieder nach Hause.

Was kostet so ein Drei-Tage-Paket? Es kommt darauf an, was man für eine Zimmerkategorie gebucht hat. Das Standard-Doppelzimmer kostet zum Beispiel £1755 und das geht dann hoch bis zu £2655 für eine Superior-Suite.

Sehr zu empfehlen für einen Aufenthalt im Thornbury Castle Hotel (nach eigener Erfahrung) sind zum Beispiel die Plantagenet Deluxe Bedchamber und die Bedford Bedchamber.

Diesen kleinen Film habe ich einmal bei einem abendlichen Spaziergang im verschneiten Tudorgarten des Thornbury Castles aufgenommen.

Thornbury Castle vom Kirchhof von St Mary's aus gesehen. Eigenes Foto.

Thornbury Castle vom Kirchhof von St Mary’s aus gesehen.
Eigenes Foto.

Hier in der Lounge steht dann auch ein Weihnachstbaum. Eigenes Foto.

Hier in der Lounge steht dann auch ein Weihnachtsbaum.
Eigenes Foto.

Mein Auto steht zur Abfahrt bereit (leider!). Eigenes Foto.

Mein Auto steht zur Abfahrt bereit (leider!).
Eigenes Foto.

St Mary's hinter dem Thornbury Castle. Eigenes Foto.

St Mary’s hinter dem Thornbury Castle.
Eigenes Foto.

Published in: on 10. Dezember 2016 at 02:00  Comments (2)  
Tags:

Meine Lieblingsplätze in England Teil 1: Die Lounge des Thornbury Castle Hotels in Thornbury (South Gloucestershire)

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Über meine vielen Aufenthalte im Thornbury Castle Hotel in South Gloucestershire habe ich in meinem Blog schon mehrfach geschrieben, über die wunderschönen, Bedchamber genannten Suiten und über die Himmelbetten. Mein Lieblingsplatz in dieser großartigen Burg, in der sich schon Heinrich VIII und Anne Boleyn aufhielten, ist aber die Lounge, in der ich am liebsten allein oder natürlich in Begleitung meiner Frau sitze. Lautes Reden stört diese einmalige Atmosphäre. Einmal erlebte ich eine Gruppe Amerikaner, die offensichtlich nicht das gleiche wie ich für die Lounge empfanden, sondern lautstark von ihrem Heimatland erzählten. Leicht frustriert verließ ich den Raum und hoffte, am nächsten Abend wieder mehr Ruhe zu finden, was auch zutraf. Die mit uns in der Lounge sitzenden Engländer unterhielten sich gedämpft, Balsam für meine Seele.

Der Raum hat sehr hohe Decken, die Wände sind getäfelt und mit alten Gemälden verziert. Am liebsten sitze ich am Kamin, der von Kerzenleuchtern flankiert ist, leise klassische Musik im Hintergrund verstärkt die Atmosphäre. Da wir meistens im Winterhalbjahr im Thornbury Castle Hotel waren, brannte der Kamin immer, es war früh dunkel und in einem Jahr schneite es sogar richtig stark. Wunderbar!

In der Lounge nimmt man den Aperitif zu sich und gibt seine Bestellungen für das Abendessen auf; nach dem Dinner orderten wir dann hier noch einen Kaffee oder einen Digestif. Widerstrebend verließen wir dann wieder einen unserer Lieblingsaufenthaltsorte in ganz England und begaben uns in unsere Bedchamber.

2001 waren wir wenige Tage nach den Anschlägen auf das World Trade Center in New York hier im Hotel, alle amerikanischen Gäste (sie machten damals 50% aus) hatte ihre Buchungen storniert, und wir waren fast die einzigen Gäste im Castle. Auch eine besondere Erfahrung.
Hier ist ein Film über das Hotel.

Um meinen Enthusiasmus für die Thornbury Castle-Lounge zu verdeutlichen, sind hier einige Fotos, die ich dort aufgenommen habe.

T8

T4

T3
T1

 

T2 

Published in: on 17. November 2015 at 02:00  Comments (2)  
Tags:

Winterliche Impressionen vom Thornbury Castle in Gloucestershire

Was gibt es Schöneres als einen Aufenthalt in einem verschneiten englischen Schlosshotel im Winter? Wir genossen einige Tage im Thornbury Castle Hotel in Thornbury (Gloucestershire), für mich vielleicht das schönste Hotel in ganz England. Alle Kamine in allen Räumen brannten, auch der in unserem Zimmer bei unserer Ankunft; es herrschte eine einzigartige Stimmung.
Hier sind zum Heiligen Abend einige Impressionen (alle Fotos sind von mir):

Hier im Thornbury Castle verbrachten Heinrich VIII und seine Frau Anne Boleyn im August 1535.

Hier im Thornbury Castle verbrachten Heinrich VIII und seine Frau Anne Boleyn einige Tage im August 1535.

Der Innenhof des Castles; von dem aus es zu den Hotelsuiten geht.

Der Innenhof des Castles, von dem aus es zu den Hotelsuiten geht.

Ein Teil des Thornbury Castles, dort wo mein Auto geparkt ist, besteht nur noch aus Außenmauern.

Ein Teil des Thornbury Castles, dort wo mein Auto geparkt ist, besteht nur noch aus Außenmauern.

 

 

Blick aus unserer Plantagenet Suite auf den Hoteleingang.

Blick aus unserer Plantagenet Suite auf den Hoteleingang.

Das Himmelbett in unserer Plantagenet Suite; hier ist es besonders gemütlich, wenn es draußen stürmt und schneit.

Das Himmelbett in unserer Plantagenet Suite; hier ist es besonders gemütlich, wenn es draußen stürmt und schneit.

 

Die Lounge des Hotels.

Die Lounge des Hotels.

Unserer Lieblingsplatz am Kamin der Lounge.

Unserer Lieblingsplatz am Kamin der Lounge.

 

Die Kirche St Mary's, die direkt an das Thornbury Castle Hotel angrenzt.

Die Kirche St Mary’s, die direkt an das Thornbury Castle Hotel angrenzt.

Published in: on 24. Dezember 2014 at 02:00  Comments (6)  
Tags:

Der älteste Tudor-Garten Englands ist auf dem Gelände des Thornbury Castle Hotels zu finden

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Ich habe in meinem Blog schon mehrfach über das wunderschöne romantische Thornbury Castle Hotel nördlich von Bristol in Gloucestershire geschrieben und geschwärmt (z.B. hier). Es ist für mich der schönste Platz auf der Welt! Man kann sich in dem alten Gemäuer tief in die Vergangenheit zurückversetzen und sich von der einzigartigen Atmosphäre vereinnahmen lassen. Ich war mittlerweile schon achtmal hier zu Gast, und ich genieße es vor allem, wenn wenig Menschen im Hause sind. Einmal wurde die wundervolle Stimmung in der Lounge durch eine Gruppe lauter Amerikaner zerstört, die offensichtlich keinen Nerv für die Atmosphäre hatten und sich stattdessen wortgewaltig darüber unterhielten, aus welchen Teilen der USA sie alle kamen. Ein wenig deprimiert zogen wir in das Restaurant weiter, in der Hoffnung, dass die Gruppe nicht auch dahin kam (was sie glücklicherweise nicht tat).

Einer meiner ersten Wege nach der Ankunft im Hotel führt mich immer in den ältesten Tudor-Garten Englands, der auf der Rückseite des Castles, von über vier Metern hohen Mauern eingefasst, liegt. Am schönsten ist die Atmosphäre hier im Herbst und im Winter (andere mögen da ganz anderer Meinung sein), wenn in dem Garten keine Menschenseele anzutreffen ist. Wenn dann auch noch von der gegenüberliegenden Kirche St Mary’s die Glocken läuten, ist die Stimmung perfekt.

Schon im frühen 16. Jahrhundert wurde der Schlossgarten angelegt, später immer wieder umgewandelt. Kieswege führen hindurch, hohe Hecken schirmen die einzelnen Teile des Gartens voneinander ab. An einer Außenwand steht eine Bank, die fast ganz von einer Eibenhecke umrahmt ist. Der westliche Teil, der sogenannte „privy garden“,  der direkt an die Rückseite des Castles grenzt, besteht aus einer Rasenfläche, auf der bei schönem Wetter der Nachmittagstee serviert wird, aus Kräuterbeeten und aus üppig wuchernden Kletterpflanzen, die das alte Burggemäuer großflächig beherrschen.
Der östliche Teil des Gartens, der „goodly garden“, setzt sich aus Rosenbeeten zusammen, die von hohen zinnenartig beschnittenen Eibenhecken eingefasst sind.

An der Einfahrt zum Thornbury Castle Hotel und an der Grenze zur Kirche stehen wunderbare Zedern, die sicher schon uralt sind. Das Hotel verfügt auch über einen Weingarten aus dessen Reben Wein gekeltert wird, den man im Restaurant bestellen kann. Es handelt sich um Müller-Thurgau-Trauben, die einen halbtrockenen Weißwein ergeben. Ich habe ihn noch nicht probiert, da ich eigentlich nur trockenen Wein mag.

Ein Abendessen im Tower Dining Room gehört zu einem Aufenthalt im Thornbury Castle Hotel auf jeden Fall mit dazu, auch wenn es nicht ganz billig ist. Es gibt nur ein dreigängiges Menü zum Festpreis von (zurzeit) £50 pro Person. Dafür hat man aber auch das Erlebnis eines wunderschönen Abends (wenn man nicht das Pech hat und von lärmigen Mitgästen umgeben ist). Vielleicht wird man ja von Pepe bedient, dem liebenswerten spanischen Kellner, der seit vielen Jahren zum Inventar des Hotels gehört.

Hier habe ich einmal versucht, die Stimmung im Tudor-Garten an einem späten Winternachmittag im Film einzufangen:

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Meine Lieblingszypresse vor dem Hotel. Dahinter die Kirche St Mary's. Eigenes Foto.

Meine Lieblings-Zeder vor dem Hotel. Dahinter die Kirche St Mary’s.
Eigenes Foto.

Published in: on 9. Mai 2014 at 02:00  Comments (5)  
Tags:

Thornbury Castle Hotel (Gloucestershire) – Eines der schönsten Schlosshotels Englands und seine Himmelbetten

 
 

Unsere Bedford Bedchamber. Eigenes Foto.

Four-Poster-Beds heißen in England die Himmelbetten und kaum ein Schlosshotel oder Country House Hotel, das keine Zimmer ohne diese wunderschönen Betten anbietet.
Mein absolutes Lieblingshotel in ganz England, das ich in meinem ersten Blogeintrag schon einmal vorgestellt habe, heißt Thornbury Castle Hotel, liegt nördlich von Bristol am Rande der Kleinstadt Thornbury, gehört zu der edlen von Essen-Hotelgruppe und verfügt in seinen „bedchambers“ über viele Four Posters.
In unseren acht Aufenthalten in diesem erstklassigen Schlosshotel haben wir in unterschiedlichen Zimmern und Suiten übernachtet und jeder dieser „bedchamber“ genannten Räume war anders gestaltet; jeder hatte seine eigene dichte Atmosphäre.
Das schönste Bett, in dem wir je in England geschlafen haben, steht in der Bedford Suite. Es wurde extra für dieses Zimmer von der Firma Stephen Edgar Fine Furniture konzipiert.

Bei dem früheren Frühstücksküchenchef stellte sich übrigens heraus, dass dieser Mann zwar ein gutes Frühstück zubereiten konnte, aber auch außergewöhnliche handwerkliche Fähigkeiten besaß. Er war z.B. mit Restaurierungsarbeiten nach dem Brand im Windsor Castle befasst und hatte in den Häusern von Paul McCartney und Mick Jagger gearbeitet. Die genialen Fähigkeiten von „Chris the Chef“ wurden im Hotel genutzt und so war er auch an der Restaurierung von „The Tower“ beteiligt, die letzte fertiggestellte Suite, die im obersten Teil des Schlossturmes liegt und einmal dem früheren Besitzer des Hotels, dem Baron of Portlethen, als Wohnraum diente. Dort steht heute das größte Hotelbett Englands.

Sehr schön ist auch die Plantagenet Suite, in der wir zuletzt wohnten, die wiederum einen anderen Charakter hat.

Wer ein Faible für Four Poster-Betten hat, sollte dem Thornbury Castle Hotel, das in diesem Jahr seinen 500 Geburstag feiert (das Schloss, nicht das Hotel!), unbedingt einen Besuch abstatten!

Unser Himmelbett in The Woodstock. Eigenes Foto.

Unser Himmelbett in The Woodstock.
Eigenes Foto.

Unser Himmelbett in der Plantagenet Suite. Eigenes Foto.

Unser Himmelbett in der Plantagenet Suite.
Eigenes Foto.

 

Published in: on 1. Dezember 2010 at 10:00  Comments (5)  
Tags:

Thornbury Castle Hotel in Thornbury (Gloucestershire)

Eigenes Foto.

Eines der schönsten englischen Schlosshotels möchte ich am Anfang meines Blogs vorstellen: Das Thornbury Castle Hotel. Es liegt am Rande der Stadt Thornbury, einige Meilen nördlich von Bristol und es ist das einzige Tudor-Schlosshotel in ganz England. Meine Frau und ich haben das Hotel mittlerweile siebenmal besucht und wir waren jedesmal wieder absolut begeistert von der  Atmosphäre des Hotels und von dem außerordentlich freundlichen Services des Hauses. General Manager Brian Jarvis führt das Hotel hervorragend. Im Januar diesen Jahres wohnten wir für einige Tage im Plantagenet Room, einer wunderbaren Suite mit Kamin und Himmelbett. Das Restaurant ist sehr romantisch, die Küche sehr zu empfehlen. Ich machte einen kleinen Film in der Dämmerung im Tudorgarten während leichter Schnee fiel:

Siehe auch einen weiteren Blogeintrag über das Thornbury Castle Hotel.

Und hier noch einige Fotos von mir:

DSC01084

DSC01099

DSC01097

DSC01090

Mein Auto abreisefertig im Schnee. Vom THornbury Castle geht es weiter zum Cliveden Hotel. Eigenes Foto.

Mein Auto abreisefertig im Schnee. Vom Thornbury Castle geht es weiter zum Cliveden Hotel.
Eigenes Foto.

Published in: on 17. Oktober 2009 at 17:06  Comments (9)  
Tags: